Next-level Vaping

2011 begann die E-Zigarette sich rund um den Globus auszubreiten. In einem zunehmend professionalisierten Markt steigen heute die Ansprüche an Leistung, Funktionen und Qualität. Mit einer patentierten Komponente hebt Hauni E-Zigaretten-Hersteller auf ein neues Level von Qualität und Verbraucherschutz.

Kompakt
 

Herausforderung

E-Zigaretten sind wissenschaftlichen Studien zufolge um ein Vielfaches weniger gesundheitsschädlich als konventionelle Zigaretten. Die aktuell im Markt eingesetzten Technologien haben aber vor allem im Hinblick auf die Fertigungsqualität und die Gefahr von Überhitzung und Schadstoffbildung Nachteile. Gleichzeitig ist die gewünschte Nikotin-Wirksamkeit geringer als bei konventionellen Zigaretten.

Lösung

Die Verdampfer-Komponente Hauni-Inside flexibilisiert die Produktion der Hersteller und sorgt für ein bislang unerreichtes, zertifizierbares Qualitätsniveau. Hauni-Inside lässt sich in alle gängigen E-Zigaretten integrieren und bietet zahlreiche Vorteile für Hersteller und Konsumenten.

Mit dem Anspruch, Kunden bei ihren unterschiedlichsten Aktivitäten mit innovativen Lösungen optimal zu unterstützen, hat die Hauni Group in ihrer Strategie 2024 neun Handlungsfelder identifiziert. Eines davon lautet „Wir wollen den E-Zigaretten-Markt revolutionieren.“ Dafür hat das Unternehmen im Oktober 2017 als agiles Start-up im Unternehmen die Abteilung „Vaping Technologies“ gegründet, die unter der Leitung von René Schmidt alle nötigen Fachkompetenzen vereint und so neue Ideen und Geschäftsmodelle mit hoher Geschwindigkeit zur Umsetzung bringt.

Die meisten Konkurrenzprodukte übertreffen wir in Qualität, Skalierbarkeit und Flexibilität im Aufbau der Supply Chain.

Prof. Dr. Michael Capone

Digital Program Manager bei Vaping Technologies

Um die Vorzüge der patentierten Hauni-Inside-Technologie zu zeigen, hat Vaping Technologies auf der Basis von Kundenprodukten Prototypen hergestellt.

Innovative Verdampfungs-technologie
 

Dass sie dem hohen Anspruch genügen, zeigen die Vaping-Experten mit dem neu entwickelten Heizer-Modul Hauni-Inside, das als Bauteil für alle geschlossenen E-Zigaretten-Tank-Systeme konzipiert ist und zahlreiche Probleme löst, mit denen der Markt derzeit konfrontiert wird. Bei herkömmlichen Geräten entsteht der Dampf durch Erhitzen eines um einen Docht gewickelten Heizdrahts. Diese Docht-Wendel-Technologie und auch neuere Keramikverdampfer weisen jedoch verschiedene Nachteile auf. Dazu zählen die Überhitzungsgefahr der Liquids ebenso wie die Gefahr von Schadstoffbildung oder Leckagen.

Neue Regularien fordern immer bessere Produkte mit immer weniger Schadstoffen, die außerdem die Nutzung durch Minderjährige verhindern. Dafür hat Hauni eine grundsätzlich neue Technologie entwickelt. Zu deren Vorteilen zählen neben schadstoffärmerem Dampfen auch eine im Vergleich zu Wettbewerbsprodukten doppelt so hohe Nikotinübertragung und eine bisher unerreichte Steuerbarkeit über eine integrierte Bluetooth-Schnittstelle. „Neben einer Altersbeschränkung bietet unsere App ein individuell einstellbares Raucherlebnis und statistische Auswertungen des Rauchverhaltens“, erklärt Michael Capone, Digital Program Manager bei Vaping Technologies.

Für unsere Kunden bietet der hohe und bisher einmalige Automatisierungsgrad der Hauni-Inside-Technologie eine erhebliche Flexibilisierung ihrer Produktionsstandorte und die Möglichkeit einer zertifizierbaren Produktqualität. Außerdem erzeugt die eingebaute Intelligenz eine Vielzahl an Daten, mit denen Lieferketten optimiert, die Distribution und Verfügbarkeit verbessert und Produktportfolios verfeinert werden können.

Wir haben Vaping Technologies gegründet, um neue Ideen in Höchstgeschwindigkeit umzusetzen.

Dr. René Schmidt

Head of Vaping Technologies

Prototypen machen Technologie erlebbar
 

„Weil alle Theorie grau ist, haben wir uns entschieden, die Vorzüge der Komponente in verschiedenen Prototypen erlebbar zu machen“, erklärt Gunnar Niebuhr, der diese im Team gemeinsam mit einem großen Netzwerk externer Partner aus Industrie und Forschung realisiert. „Unser Modularisierungsansatz ermöglicht es uns, das standardisierte Heizer-Modul und das dazugehörige Elektronik-Modul in alle marktführenden Produkte zu integrieren.“

„Um die Vorzüge der Hauni-InsideTechnologie gegenüber bestehenden Produkten zu zeigen, haben wir auch Prototypen auf Basis von Kundenprodukten für eine Blindverkostung hergestellt“, sagt Marc Kessler, verantwortlich für die Grundlagenentwicklung des Bereichs. „Die metallfreie Verarbeitung unserer Komponente und die hohe Steuerbarkeit machen die E-Zigarette weit weniger gesundheitsschädlich. Aufgrund ihrer verbesserten Energieeffizienz sorgt die Technologie für eine längere Batterielaufzeit bei gleichzeitig größerer Dampfmenge und sichert einen vom ersten bis zum letzten Zug konstanten Genuss.“

Im Oktober 2019 ist die Abteilung Vaping Technologies in moderne Räumlichkeiten in die Hamburger Innenstadt umgezogen. „Für mehr Flexibilität, Geschwindigkeit und Kreativität haben wir New-Work-Konzepte etabliert und verfolgen einen gesunden Mix verschiedener agiler Methoden. Wir bieten unseren Mitarbeitern ein modernes Umfeld mit der Möglichkeit, der eigenen Kreativität in unseren Laboren freien Lauf zu lassen, Prototypen zu entwickeln und innovative Ideen zu verwirklichen. Unsere Flächen bieten Platz für Brainstorming und Break-out-Sessions, Meetingräume sowie ein Maker’s Lab für Rapid Prototyping und ein digitales Impulse Lab“, so René Schmidt, Head of Vaping Technologies. „Unser Ziel ist es, eine neuartige Technologie für E-Zigaretten gemeinsam mit unseren Kunden zu individuellen Endprodukten weiterzuentwickeln und erfolgreich im Weltmarkt einzuführen.“